Hypnose

Wie kann Hypnose eingesetzt werden?

Ein Grossteil unseres Alltages und unserer Erinnerungen wird von unserem Unterbewusstsein gesteuert. Dieses regelt alles was unbewusst abläuft und das ist sehr viel!
Diesen Prozess kann man sich zu Nutze machen. Bei Hypnose wird das Unterbewussstsein mit aufbaufbauenden und positiven Suggestionen angesprochen mit dem Ziel, gewünschte Veränderungsprozessse einzuleiten und zu unterstüzen. Da wir zu fast 90 Prozent von unserem Unterbewusstsein gesteuert werden, können gerade hier Veränderungen direkt, leicht und bleibend angestossen werden.!

Hier finden Sie einen Auszug von Möglichkeiten was alles mit Hypnose unterstützt, verändert oder aktiviert werden kann:

– Raucherentwöhnung

– Unterstützung bei Gewichtsreduktion

– Blockadenlösen

– Zielfindung

– Trauerverarbeitung

– Aktivierung der Selbstheilungskräfte (bei Ängsten und Phobien)

Hilfe bei Partnerschaftsproblemen

– hypnotisches Familienstellen

– Motivationsförderung

– Unterstützung bei Veränderungsprozessen

– Rückführungen

uvm.  Wenn Sie sich unverbindlich informieren wollen rufen Sie mich einfach an unter: 07264 8902042 oder schreiben Sie mir eine Mail an info@hypnose-heilbronn.net

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Wenn Sie näheres über eine Hypnosesitzung oder eine Rückführung wissen möchten schauen Sie auf folgende Webseite : www.hypnose-heilbronn.net

Was ist Hypnose eigentlich?

Es ist die Kommunikation mit dem Unterbewusstsein. Dadurch, dass wir positive, unterstützende Programme “abspeichern”,  hilft es Ihnen  Ihre Lebensqualität ganz erheblich zu verbessern mit der Folge einer positiven Persönlichkeitsentwicklung. Der Hypnotiseur löst zusammen mit Ihrem Unterbewusstsein  festgefahrene Denkmuster und Verhaltensweisen, was Ihnen ein besseres Lebensgefühl verleiht, Ihre Motivation erhöht und Ihr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein stärkt.

Über Hypnose

Der Begriff Hypnose stammt vom griechischen Wort Hypnos (Schlaf), da man in der Anfangszeit der Forschung davon ausging, dass es sich um einen schlafähnlichen Zustand handelt.

Als Hypnotiseur bezeichnet man dabei die hypnotisierende Person, als Hypnotisant (auch: Proband, in der Hypnotherapie Patient oder Klient) die hypnotisierte Person. Dabei kann eine Person auch beide Rollen übernehmen, nämlich in der Autosuggestion oder Selbsthypnose. in allen anderen Fällen nennt man es Fremd- oder Heterohypnose.

Eine hypnotische Trance wird mittels Hypnose induziert (Induktion), der Proband befindet sich in Hypnose oder in einer hypnotischen Trance. Zur Beendigung wird die Trance aufgelöst bzw. exduziert (Exduktion), der Hypnotisant „wacht“ auf.  Wird der Proband ( zum Beispiel zwecks Vertiefung der Hypnose) aus der Trance geholt und kurz darauf wieder zurück in die Trance versetzt, so spricht man von Fraktionierung.

Im Rahmen der Hypnose werden dem Probanden verbale Anweisungen, sog. Suggestionen, gegeben, die direkt auf das Unterbewusstsein wirken. Suggestionen, die auch nach Auflösung der Hypnose noch wirksam sein sollen, werden als posthypnotische Suggestionen bezeichnet. Es sind Kompetenz des Hypnotiseurs und Vertrauen in ihn ebenfalls notwendig, im Falle einer Selbsthypnose also Selbstvertrauen.
(Quelle: www.wikipedia.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.